ppp
ppp architekten gmbh

Hannover Goetheschule | I. BA Erweiterung Gymnasium

Die Goetheschule in Hannover ist das größte Gymnasium der Landeshauptstadt mit zukünftig 1500 Schülern. Der stark sanierungsbedürftige Altbau aus den 50er Jahren wird grundlegend umgebaut und erweitert.
In einem ersten Bauabschnitt wurde ein Neubau mit 9 Unterrichtsräumen, einer Cafeteria, Schulbibliothek und weiteren Nebenräumen im Passivhausstandard errichtet. Er schließt an den bestehenden Kopfbau der Schule an, in dem sich die Aula befindet. Mit der neugeschaffenen zweigeschossigen Eingangshalle und der anschließenden Cafeteria wird ein großzügiges Foyer für Aula und Neubau geschaffen. Der Neubau verfügt über eine helle Klinkerfassade, die durch Weißbetonstürze gegliedert wird. Die öffentlichen Bereiche der Eingangshalle und der Flure zeichnen sich durch Sichtbeton aus, der mit OSB Platten hergestellt wurde, die eine lebhafte Betonoberfläche erzeugen.

Projektdaten | Zeichnungen

Hannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im PassivhausstandardHannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im PassivhausstandardHannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im PassivhausstandardHannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im PassivhausstandardHannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im PassivhausstandardHannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im PassivhausstandardHannover Gymnasium Goetheschule | I. BA Erweiterung im Passivhausstandard